Das ist ein Leben! - Alex Krüger
RSS

Letzte Einträge

Next Waypoint: Home Port Gostanbul
Geschafft!
Die Woche der Wahrheit
Erstmals englisches Wetter
Ärmelkanal Querung zu den Channel Islands

Kategorien

Welt-RUM-bummler goes RYA
erstellt von

Welt-RUM-bummler goes RYA

Welt-RUM-bummler goes RYA

Next Waypoint: Home Port Gostanbul

I am only 30 minutes away from my final destination:  home port Gostenhof.  If I wouldn´t have done the sailing I would be tempted to say I did a European beer garden tour.  Yesterday the Dancing Man brewery Southampton, just now for lunch the Augustiner Keller in Munich during my lay over waiting for the train to Nürnberg.  And now ... just a few moments ahead ... Schanzenbräu, in the heart of my beloved quarter and home court.  And more surpring:  the sun is shining from blue skies.

Geschafft!

Geschafft!  Done!°  Well done!  Geschafft ist das Ding! Geschafft bin aber vor allem ich!  Geschafft ist auch Lloyd.  Die Prüfung bestanden.  We are two knackered sailors now.  After 23 days of tough training without a break for even one day.  We passed the exam! 
Vor einem Monat begann der Ausflug nach England.  Viel länger - ein gutes Jahr - hat die Planung und Vorbereitung auf das Abenteuer RYA Yachtmaster Offshore Examen gedauert.

Die Woche der Wahrheit

Wir sind mittendrin, in der Woche der Wahrheit. Wir, das sind im Moment Lloyd und ich.  Denn wir beide beginnen am Freitag 21. April um 18h unsere Yachtmaster Offshore Prüfung.  Seit knapp drei Wochen arbeiten wir Beide nun schon zusammen.  Mittlerweile sind wir beide fast ein altes Ehepaar geworden.  Auf einem Schiff lernt man sich unheimlich schnell kennen.  Der Raum ist begrenzt und weglaufen geht nicht.  Zudem teilen wir uns den Salon. 
Und jetzt befinden wir uns auf der Zielgeraden.

Erstmals englisches Wetter

... und dabei sind wir gar nicht in England. Auf dem Bild nebenan seht ihr uns direkt vor Alderney, Channel Islands und dem Cap de la Hague, Frankreich.  Und ... unglaublich aber wahr, umso mehr wir uns der englischen Südküste nähern, umso schöner wird das Wetter.  Heißt im Klartext, schon wieder Needles bei blauem Himmel und als Zugabe ein traumhafter Sonnenuntergang. 
Heute war also Rückreise und Querung des Kanals von Alderney zur Isle of White.

Ärmelkanal Querung zu den Channel Islands

Das Training geht unvermindert weiter. Und somit ist die Zeit für Blogeinträge recht knapp bemessen.  Mittlerweile haben  wir England verlassen und waren am letzten Montag in Frankreich (Cherbourg) bevor wir zum Insel-Hopping nach Guernsey, Sark und Herms weitergesegelt sind.  Jetzt gerade wieder in St. Peter Port angelegt, machen wir uns so langsam für den Rückweg nach Southampton klar.  Morgen geht´s erstmal nach Alderney und wir sind alle schon mal auf´s dazugehörige Race gespannt.

The Isle of Wight

We are finally there:  The Isle of Wight!  Cowes ... lot´s of myths and lot´s of the worlds best sailing instruction is taking place here.  Read about it ... heard about it ... seen documentaries about it ... NOW I am here°!  It feels great great great :-)
Our cruise along the Solent and the English Challenge ... oooopps I meant the English Channel ... does take all of our full attention.  Things change quickly:  Do we have enough water below the keel?  Where´s the tidal stream setting?

It´s about time ...

It´s about time ...I´ll tell you what´s happening and update my blog.  Because a lot has happened since my last post.  The intensity has picked up.  And one reason for is, that I am doing it all in a foreign country and in English.  And that´s exactly why I am writing not in deutsch, today.  Well, first of all BOSS (British Offshore Sailing School) gave me opportunity to participate at a two day boat manouvering course last week end.  The "ferry glide" was a new and fascinating move from one side of the water way to the other.

The Solent greets me with sunshine

Zugegeben: Ich war erst dreimal in Englang, und meist nur kurz.  Dies ist nun mein vierter Aufenthalt und mit insgesamt 30 Tagen, mit Abstand der längste.  Aber jedesmal wenn ich auf der Insel bin scheint die Sonne am strahlend blauen Himmel.  Das erzähle ich den Einheimischen und sie erwidern mit lautem Lachen:  "Das ist immer so, hier!"
Seit Samstag Abend bin ich nun auf der Reise auf die ich lange gewartet habe.    Und schon der Flug von München nach Southampton war spektakulär.

Zwischenstopp im Heimathafen

Letzter Blickauf die Marina Puerto de Mogan beim kleinen Frühstück:  Kaffee, Mandarinen und Wasser.  In zehn Minuten nimm ich den Bus zum Flughafen und dann den Flieger nach Nürnberg.  2 Tage Heimathafen.  Ich freu mich schon sehr drauf.  Ich glaube ich bin der einzige, der sich freut nach Hause zu fliegen ;-)
Freunde, Wäsche waschen und Seesack wieder packen.  Am Samstag schon geht´s weiter ... nach Southampton.  Und dort wird´s langsam ernst.

the knackered sailor

538 Seemeilen, fünf Inseln, zwölf Tage auf See. Alle sieben kanarischen Inseln haben wir nicht ganz geschafft.  Das Wetter hatte was dagegen.  Letztes Wochenende zog ein heftiger Sturm über die Inseln.  Wir wurden zum Landgang "gezwungen" - auf La Gomera.  Dabei habe ich entdeckt, wie schön diese Insel ist.  Und ich möchte sie auf jeden Fall nochmals in aller Ruhe erkunden.  Beim Segeln hat man ja bekannterweise recht wenig Zeit für ausführlichere Ausflüge an Land.
Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint